Follow on Facebook Follow on Twitter RSS Feed Follow on YouTube

Archiv 2016

Plakat der Ybbsiade

Gestaltung: IT-Center & Powernight GmbH

Programm

© Jan Frankl © Jan Frankl

Otto Jaus

Fast fertig - ein musikalischer Amoklauf

Montag, 11. April 2016 (19:30)

Als Otto Jaus nach sieben Jahren Wiener Sängerknaben und der damit verbundenen Weltumrundung wieder seine Eltern kennenlernen durfte, war klar, dass die Bühne sein Leben regieren musste!

Seine Eltern waren so wahnsinnig glücklich darüber, dass sie die nächsten sieben Jahre nicht schlafen konnten! (Eigentlich taten sie vor Sorge kein Auge zu.)

Aber wo würde er landen? Was für eine Sparte des Theaters wäre gemacht für ihn?

Einiges hat er versucht: Die Oper (Nirgends stirbt man länger!), das Musical (Nirgends fragt man sich mehr “Um was geht’s da eigentlich?”!), das klassische Schauspiel (Nirgends schläft man besser!)!

Doch dann fand er das Kabarett und sah ein Licht! (Weil die Simpl-Bühne so klein, und deshalb die Scheinwerfer so nah sind.) Was wäre, wenn man all diese Sparten kombinieren könnte - jenseits von sterben und schlafen?

Freuen Sie sich auf einen musikalischen Amoklauf verpackt in Geschichten aus Ihrem und seinem Leben, also vorrangig aus seinem.

In seinem ersten Soloprogramm: “Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf” verarbeitet Otto Jaus Erlebnisse von der Staatsoper bis zum Kabarett Simpl, erzählt warum seine Mutter immer Recht hat, erklärt, warum er alles nur kein Model sein möchte und was Mozarts Musik wirklich beeinflusst hat. Er singt, spielt und erzählt von Anfang bis zu fast fertig. Weil fertig ist man nie!

Otto Jaus - Biografie

Otto Jaus wurde 1983 in Wien geboren. Im Alter von neun Jahren begann seine gesangliche Ausbildung bei den Wiener Sängerknaben, wo er bis 1999 unterrichtet wurde. 2003 begann der Tenor, der eine Voice Range von a bis c‘‘ hat, ein vierjähriges Training am „Musikalischen Unterhaltungstheater“ des Konservatoriums der Stadt Wien. Zwei Jahre später gewann Jaus bei der „WestLB Sommerakademie Krickenbeck“ ein einsemestriges Stipendium an der Royal Academy of Music in London unter der Leitung von Mary Hammond und Karen Rabinowitz. Während seiner Ausbildungszeit besuchte Jaus unter anderem Meisterklassen bei Scott Alan, Hermann Van Veen, Matt Ryan, Angelika Kirchschlager, Frank Wildhorn und Bobby McFerrin. Nach seiner abgeschlossenen Ausbildung wirkte er u.a. in „Jesus Christ Superstar“ (Regie: J.E. Köpplinger) und in der „Dreigroschenoper“ (Regie: H. Mason) mit, beide im Stadttheater Klagenfurt. Danach war Otto Jaus einige Jahre Ensemble-mitglied des Kabarett Simpl. Unter anderem als Pezi in der Erfolgsproduktion „Krawutzi Kaputzi“.

Beim Musical Sommer Amstetten spielte er die Rolle des Jerry Lukowski im Stück „The Full Monty“. Außerdem eröffnete er vor einigen Jahren das „Elton John & Ray Cooper Konzert“ in der Royal Albert Hall in London.

2012 spielte er an der Grazer Oper im Musical „Fame“. Im selben Jahr war Otto Jaus gemeinsam mit Elke Winkens und Nina Hartmann in „Ein ungleiches Paar“ (Festspiele Berndorf, Intendanz: Michael Niavarani) zu sehen. Auch im Sommer 2013 ist er bei der Wiederaufnahme in die Rolle des Manolo Costazuela geschlüpft.

Neben Berndorf war er 2013 auch in Asparn an der Zaya am Filmhof Wein4tel in „Der Hofnarr“ zu sehen (Wiederaufnahme Metropol Wien, Frühjahr 2014). Am 19. Jänner 2014 feierte Otto Jaus mit seinem ersten Kabarettprogramm „Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf“ Premiere. Im Sommer 2014 stand er für die Produktion „Die Zirkusprinzessin“ im Circus Krone (Theater am Gärtnerplatz, München) auf der Bühne. September 2014 bis Juni 2015 war er mit der „Langen Nacht des Kabaretts“ auf Tour. Im Sommer 2015 hat er die Rolle des Enrico Piselli in „Eine Nacht in Venedig“ bei den „Seefestspielen Mörbisch“ gemimt.

Pressestimmen „Fast fertig – Ein musikalischer Amoklauf“

„Otto ist ein Universalgenie! Ich habe noch nie in einem Programm einen Kabarettisten, einen Opernsänger, einen Pianisten, einen Jazzsänger und einen Rockstar erlebt! Der hat die Bude gerockt. A Wahnsinn!“
Michael Niavarani 

„Michael Niavarani empfiehlt diesen Mann. Er kann pointiert texten, gewitzt erzählen, komisch darstellen, behände Klavier spielen und makellos singen. (...) Der „musikalische Amoklauf“ ist ein unverschämt professionelles, amüsantes Solo-Debüt“. Peter Blau, Der Falter "Vom verwöhnten Simpl-Publikum kommt zu Recht immer wieder tosender Applaus. Und am Ende gibt es verdiente Standing Ovations und drei Zugaben."
Mathias Ziegler, Wiener Zeitung

"Der heimische Kabaretthimmel ist um einen großen Stern reicher: Otto Jaus!"
Isabella Großschopf, Seitenblicke Magazin

Termin: Montag, 11. April 2016 (19:30)
Ort: Stadthalle Ybbs, Kaiser-Josef-Platz 2, 3370 Ybbs
Sitzplan: Sitzplan
Preise:

Vorverkauf je nach Kategorie:

  • Kategorie A: Euro 29,00
  • Kategorie B: Euro 26,00
  • Kategorie C: Euro 23,00

Abendkasse: zzgl. Euro 2,00

Alle Preise verstehen sich inkl. der Gebühren und USt.
Ermäßigung für Schüler, Studenten bis 24 Jahre, Präsenzdienst (Ausweispflicht)
15% AK Niederösterreich Ermäßigung jeweils für 1 Karte pro Veranstaltung (Ausweispflicht)

Karten:

01 / 96 0 96
Hier Karten bestellen

NEU: Print@Home bietet die Möglichkeit, sich Original-Eintrittskarten für Veranstaltungen im Internet auszusuchen, zu bestellen, zu bezahlen und sofort auszudrucken. Nähere Infos 

oder bei allen Trafikplus-Trafiken, Volksbanken, Sparkassen, Erste Banken, Raiffeisen Banken und Verkehrsbüros

oder an der Abendkasse

Der Verkauf der Ybbsiadekarten erfolgt ausschließlich über die oben genannten Verkaufsstellen. Ein direkter Bezug über die Stadtgemeinde Ybbs ist nicht möglich.


Weingut der Ybbsiade

Weingut Setzer, Hohenwarth
http://www.weingut-setzer.at/

Preisträger "Ybbser Spaßvogel"

Stipsits & Rubey

Follow on Facebook Follow on Twitter RSS Feed Follow on YouTube